Meningitis



Die Krankheit stellt eine akute bakterielle, eitrige Entzündung der Hirnhäute und/oder des Gehirns dar.
Obwohl jeder virulente Erreger die Krankheit erzeugen kann, ist die Meningokokken-Meningitis besonders gefürchtet.
Sie kann epidemisch von Mensch zu Mensch übertragen werden.
Etwa die Hälfte aller Erkrankungen betrifft Kinder unter 5 Jahren.
Die Krankheit wird durch Tröpfcheninfektion übertragen.
Die jahreszeitliche Häufung ist im Winter- und Frühjahr.

Erreger: Meningokokken und andere Erreger

Inkubationszeit: 2 - 3 Tage

Übertragungsweg: Tröpfcheninfektion

Der Verlauf der Krankheit ist fast immer durch einen plötzlichen Beginn und einem stürmischen Verlauf gekennzeichnet. die klassischen Symptome sind: Eine besondere Form der Meningitis ist das Waterhouse-Friderichsen-Syndrom bei dem sich eine allgemeine Sepsis im Körper ausbreitet.
Die Krankheit kann innerhalb weniger Stunden aus voller Gesundheit zum Tode führen.