1. Wann ist der Hämatokrit erhöht ?
  2. Schwangerschaft
    extremes Erbrechen und Diarrhoe
    Eisenmangel
    Flüssigkeitsverlust durch starkes Schwitzen
    Polyglobulie

  3. Das Körpergewicht eines normal ernährten gesunden Kindes entspricht - statistisch gesehen - dem Dreifachen seines Geburtsgewichtes am wahrscheinlichsten im Lebensalter von :
  4. 6 Monate
    12 Monate
    26 Monate
    30 Monate
    36 Monate

  5. Ein 72-jähriger Landwirt kommt wegen Rückenbeschwerden zu Ihnen in die Praxis. Sie entdecken an der Nase ein kraterförmig zerfallendes Geschwür. Der Landwirt hatte dem Geschwür keine Beachtung geschenkt, da es sich seit einigen Monaten schmerzlos entwickelte.
    Welche Verdachtdiagnose stellen Sie ?
  6. Hämangiom
    Rhagade
    Kratzeffekt bei Parasitenwahn
    Lupus vulgaris
    Basaliom

  7. Welche Schutzimpfung ist von der Impfkommission für Kinder und Jugendliche empfohlen ?
  8. Hepatitis A
    Hepatitis B
    Influenza
    Pneumokokken
    Tuberkulose

  9. Welche Kinderkrankheiten gehen mit einer Angina einher ?
  10. Mononucleose
    Windpocken
    Scharlach
    Mumps
    Diphtherie

  11. Nach dem IfSG besteht Behandlungsverbot für den Heilpraktiker für folgende Erkrankungen:
  12. Behandlung der Depression eines HIV-Patienten
    chronische Hustenanfälle mit TBC-Verdacht vor Abklärung durch den Arzt
    Malaria
    Fußpilz bei Hepatitis C
    Insektenstich

  13. Welche Aufgabe hat die Nebenschilddrüse ?
  14. Natrium-und Wasserrückresorption in der Niere
    Regelung des Blutdrucks
    Senkung des Blutdrucks
    Kalzium-und Phosphatstoffwechsel
    regt die Erythrozytenbildung in der Leber an

  15. Wenn sich jemand rein vegetarisch (Veganer)ernährt, welches Vitamin fehlt ihm am ehesten ?
  16. Vitamin A
    Vitamin B12
    Vitamin C
    Folsäure
    Vitamin K

  17. Was bewirkt, fördert oder beeinflusst Insulin ?
  18. fördert den Einbau von Glukose in die Muskelzelle
    fördert die Eiweißsynthese
    fördert die Glykogensynthese
    fördert die Fettsynthese in den Fettzellen
    steigert die Resorption von Glucose im Darm

  19. Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) für eine tiefe Beinvenenthrombose typisch ?
  20. Schwellung des Beines
    Pulslosigkeit des Beines
    Fußsohlenschmerz bei Druck auf die Fußsohle
    kaltes und blasses Bein
    bläuliche Verfärbung des Beines

  21. Ein Patient mit Fußmykose zeigt am linken Unterschenkel eine flächenhafte, nicht erhabene Rötung mit druckdolenten, kirschgroßen Lymphknoten in der linken Leiste, Fieber, Schüttelfrost. Welche Verdacht haben Sie ?
  22. Milzbrand
    Erysipel
    Gasbrand
    Kontaktdermatitis
    toxische Kontaktdermatitis

  23. Ein Patient liegt auf den Rücken in der Kniekehle ein rundes Kissen. Bei welcher Erkrankung lagern Sie ihn in dieser Lage ?
  24. Bewusstloser, nicht intubierter Patient
    Patient mit Wirbelsäulenfraktur
    Volumenmangelschock
    Atemnot
    wacher Patient mit akutem Abdomen

  25. Welche Therapien können Sie ihrem Patienten bei einer chronische Bronchitis empfehlen ?
  26. Spitzwegerich
    Muskelentspannung nach Jacobsen
    physikalische Atemtherapie
    Sole-Inhalation
    Klimakur im Mittelgebirge

  27. Der Heilpraktiker kommt zum Unfall. Patient in tiefer Bewusslosigkeit, reagiert ungerichtet auf Schmerzreiz, RR 80/40, Puls 130, zyanotisch. Was machen Sie ?
  28. stabile Seitenlage
    Flüssigkeit einflösen, um den Volumenmangelschock auszugleichen
    Beatmung mit dem Ambu-Beutel (falls vorhanden)
    Notarzt
    Patient in 90 -Winkel aufsetzen

  29. Welche Therapieformen sind bei welchen Erkrankungen indiziert ?
  30. Arthose-Wärmetherapie, Zug
    Spondylitis ankylosans - Wirbelsäulentherapie
    Tendomyopathie - Massage zur Lockerung
    Rheumatoide Arthritis - Kältetherapie
    Polymyalgia rheumatica - Elektrostimulation

  31. Welche Infektionskrankheiten sind bereits bei Verdacht namentlich meldepflichtig ?
  32. Tollwut
    Milzbrand
    HIV
    Poliomyelitis
    Botulismus

  33. Was ist ein typischer Befund bei einer Rechtsherzbelastung ?
  34. rezidivierende Thrombophlebitiden
    Bluthochdruck
    Halsvenenstauung
    Krampfadern
    Lungenödem

  35. Auslösende Noxen eines Bronchialkarzinom sind ?
  36. Zigarettenrauchen
    Stickstoff
    Argon
    Kohlenteer
    Sauerstoff

  37. Die Ursachen einer chronischen pulmonalen Hypertonie sind ?
  38. myogene Linksherzinsuffizienz
    Steinstaub-Lungenfibrose
    fulminante Lungenembolie der Lungenarterien mit vollständiger Verlegung der Arteria pulmonalis
    idiopathische Lungenfibrose
    rezidivierende periphere Thromboembolien

  39. Durch Daumendruck am Foramen infraorbitale (unterhalb der Augenhöhle) prüft man im Regelfall den Nervenaustrittspunkt von ?
  40. Nervus facialis
    Trigeminusast
    Nervus olfactorius
    Nervus infratrochlearis
    Nervus sublingualis

  41. Wie zeigt sich eine Blutung aus dem oberen Magen-Darm-Trakt im Stuhl ?
  42. hellroter Stuhl
    Blutauflagerungen auf dem Stuhl
    Teerstuhl
    nicht erkennbar
    heller Stuhl

  43. An was müssen Sie denken, wenn Sie einem Patienten mit einer schmerzlos gefüllten Gallenblase und einem Ikterus ohne Koliken untersuchen ?
  44. Alkoholintoxikation
    Gallensteine
    Bilirubinsynthesestörung
    Pankreaskopfkarzinom
    Hepatitis B

  45. Welcher Punkt trifft bei diesem männlichen Oberkörper zu ?
  46. Processus xiphoideus
    Lanz
    Mc Burney
    Erb-Punkt
    Hirsutismus

  47. Welche Aufgaben hat die Leber ?
  48. Abbau von Hormonen (Östrogene)
    Bildung von Gerinnungsfaktoren
    Hauptstätte der Erythrozytenausbildung beim Erwachsenen
    Abbau von Giftstoffen und Medikamenten
    Produktion der Gallenflüssigkeit

  49. Welche der folgenden Aussagen über das charakteristische Bild des manischen Zustandes treffen zu ?
  50. es liegt eine Antriebssteigerung vor
    wegen des rastlosen Tätigseins leiden die Patienten unter einem erhöhten Schlafbedürfnis
    es fällt ausgeprägte Gesprächigkeit auf
    meistens fehlt die Krankheitseinsicht
    häufig besteht eine Selbstüberschätzung

  51. Für die Schizophrenie gilt :
  52. Geruchs- und Geschmacksstörungen können vorkommen
    Gefühlsausbrüche ohne erkennbaren Grund können vorkommen
    als Therapeut versucht man am besten dem Patient die Wahnideen auszureden
    eine sofortige Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik ist gegebenenfalls möglich
    der Therapeut sollte den Patienten im Gespräch möglichst von seinen krankhaften Gedanken ablenken und zu anderen, unverfänglichen Themen führen

  53. Ein Patient mit einer Depression zeigt folgende Symptome ?
  54. Konzentrations- und Antriebsschwäche
    Suizidneigung
    das Gefühl von außen gelenkt zu werden
    Schlafstörungen
    Gedanken werden laut

  55. Welche(s) Symptom(e) trifft am ehesten beim paralytischen Ileus zu ?
  56. Hyperperistaltik, klingende Darmgeräusche
    Strömungsgeräusch über der Bauchaorta
    Todestille über dem Abdomen
    normale Darmgeräusche
    Durchfälle

  57. Welche pflegerische Maßnahmen sind beim diabetischen Fuss indiziert ?
  58. vorsichtiges Kürzen der Fussnägel
    tragen gut passender Schuhe
    abhärten durch Barfusslaufen im Freien
    Fussgymnastik zur Durchblutungsförderung
    regelmäßige Fußpflege

  59. Typische Beschwerden bzw. Befunde bei einer Hypothyreose sind ?
  60. Kälteempfindlichkeit
    Schweissneigung
    Verlangsamung
    Langsame, rauhe Sprache
    verlangsamte Muskeleigenreflexe

  61. Ein isoliertes Ödem am Unterschenkel spricht am ehesten für ?
  62. Rechtsherzinsuffizienz
    nephrotisches Syndrom
    Erysipel
    tiefe Beinvenenthrombose
    Lymphabflussstauung

  63. Wie wird die Rotation des Hüftgelenks am effektivsten geprüft ?
  64. Rumpfdrehung auf einen Bein stehend
    umgekehrtes Lasègue-Zeichen
    stehend auf beiden Beinen mit maximaler Rotation des Oberkörpers um die Längsachse
    Knie gebeugt, Hüfte gebeugt, Patient in Rückenlage
    bis in die Zehenspitzen gestrecktes Bein, im Sizten, dann Rumpfdrehung

  65. Der Heilpraktiker kommt zu einem Unfall. Der Patient ist tief bewusstlos und blutet aus Nase und Ohr.
    Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie ?
  66. Commotio cerebri
    Contusio cerebri
    Contusio und Commotio mit Verdacht auf Schädelbasisbruch
    Subarachnoidalblutung
    keine Aussage ist richtig

  67. Welche Bedeutung hat Zink für den Organismus ?
  68. Zink ist ein Schwermetall und für den Körper ohne Bedeutung
    Zink ist ein Spurenelement und für viele Körperfunktionen von Bedeutung
    die tägliche Aufnahme beim Erwachsenen sollte 12-15g betragen
    bei der Malabsorbtion kann es zu einem Zinkmangel kommen
    bei Zinkmangel finden sich Haut-, Nägel- und Wundheilungsstörungen und Haarausfall

  69. Was trifft zu Bilirubin ?
  70. Bilirubin wird von der Leber in die Gallenkanälchen sezerniert
    Bilirubin wird vollständig über den enterohepatischen Kreislauf rückresorbiert
    die Konzentration ist in der Blasengalle höher als in der Leber
    wenn Bilirubin vermehrt im Blut ist, macht es ein Ikterus
    Bilirubin entsteht beim Abbau der Erythrozyten, aus dem Hämoglobin

  71. Welche Aussagen treffen auf Diabetes-mellitus Typ 2 ?
  72. 10-20% der Diabetiker sind übergewichtig
    Glukose wird in der Zelle schlecht verarbeitet
    muss immer mit Insulin behandelt werden
    Typ 2 hat einen absoluten Insulinmangel
    Typ 1 kommt vermehrt bei jungen Patienten, Typ2 vermehrt bei älteren Patienten vor

  73. Die wesentlichen Folgen einer schweren manifesten Hypertonie sind ?
  74. Netzhautschädigung
    Arteriosklerose
    arteriosklerotische Schrumpfniere
    Schlaganfall
    Lungenembolie

  75. Bei einem akuten Herzinfarkt gilt ?
  76. es geht immer langjähriges Rauchen und Bewegungsmangel voraus
    er entsteht nur bei schwerer körperlicher oder seelischer Belastung
    das verschlossene Herzkranzgefäß öffnet sich stets von selbst wieder
    es treten immer starke Schmerzen, Atemnot und Schweißausbrüche auf
    nach einem Herzinfarkt können Herzrhythmusstörungen (z.B. Kammerflimmern) zum plötzlichen Herztod führen

  77. Welches Symptom gilt für die Masern als charakteristisch ?
  78. Angina tonsillaris
    kalkspritzerartige Flecken auf der Wangenschleimhaut
    Erdbeerzunge
    groblamelläre Hautschuppung an Händen und Füßen
    Schwellung der Nackenlymphknoten

  79. Wodurch wird kann roter und rotbrauner Urin verursacht ?
  80. Hämaturie
    Myoglobinurie
    Nahrungsmittel (rote Beete)
    Proteinurie
    Diabetes mellitus

  81. Was sind typische Zeichen einer Meningitis ?
  82. Lichtscheu
    Kopfschmerzen
    Eigenreflexe nicht auslösbar
    Nackensteifigkeit
    Polyneuropathie

  83. Welche Symptome hat ein Diabetiker mit Polyneuropathie ?
  84. fehlende Auslösbarkeit des ASR
    Muskelparese
    gestörte Vibrationsempfindung
    Demenz
    Schmerzempfindung aufgehoben

  85. In welcher Konzentration ist Ethanol gegen Bakterien am wirksamsten ?
  86. 0 %
    20 %
    40 %
    80 %
    100 %

  87. Sie tasten bei ihrem Patienten eine Struma.
    Welche Ursachen können dafür verantwortlich sein ?
  88. Hashimoto-Thyreoiditis
    Schilddrüsenmalignom
    Jodmangel
    Vitamin-D-Mangel
    Morbus Basedow

  89. Was trifft bei einer Borreliose am ehesten zu ?
  90. jeder Zeckenbiss muss antibiotisch behandelt werden
    nach einigen Tagen tritt ein kreisrundes Erythema migrans als flüchtige Hauterscheinung auf
    ist eine Viruserkrankung
    wenn der Serumbefund negativ ausfällt ist eine Infektion auszuschließen
    zeigt nach vielen Monaten ein Erythema chronicum Stadium III

  91. Was trifft zur Influenza ?
  92. häufigste Viruserkrankung der Atemwege in Deutschland
    kann tödlich verlaufen
    kann von einem grippalen Infekt durch Antikörper oder Virusnachweis abgegrenzt werden
    wer gegen Influenza geimpft ist kann nicht an einem grippalen Infekt erkranken
    tritt in regelmäßigen Abständen epidemisch, evtl. sogar weltweit auf

  93. Was trifft für eine unkomplizierte Salmonellenenteritis zu ?
  94. häufigster Erreger in Europa: Samonella typhi
    wird durch Lebensmittel übertragen
    Roseolen der Bauchhaut
    eine Antibiotikabehandlung ist immer indiziert
    die Endotoxinbildung spielt für das Beschwerdebild eine Rolle

  95. Was trifft für die Diphtherie zu ?
  96. Pseudomembranen
    Bildung von grau-weißlichen Pseudomembranen und süßlichem Mundgeruch
    wird über Tröpfcheninfektion übertragen
    Inkubationzeit 2-3 Wochen
    gefürchtete Herz-Muskelerkrankung

  97. Was darf der Heilpraktiker untersuchen bzw. behandeln ?
  98. abtasten eines Hodens bei Hodenkarzinom
    Untersuchung der weiblichen Brust
    Behandlung einer Gonorrhoe
    Feststellung einer Schwangerschaft
    Behandlung einer Syphilis

  99. Für die Hepatitis B gilt :
  100. gehört zu den anerkannten Berufserkrankungen im Gesundheitswesen
    kann nach einer Inkubationszeit von Monaten vom Patienten unbemerkt verlaufen
    heilt nach der akuten "Gelbsucht" immer aus
    ist eine übertragbare bakterielle Erkrankung
    wird häufig im Kindergarten fäkal oral übertragen

  101. Gegen welche Infektionskrankheit gibt es keine wirksame Impfung ?
  102. Scharlach
    Mumps
    Masern
    Poliomyelitis
    HIV

  103. Wann kommt es zur Eisenmangelanämie ?
  104. chronische Blutung
    Erythrozytenbildungsstörung
    Fehlernährung
    Malabsorptionsstörung
    Sichelzellanämie

  105. Kennzeichen und Komplikationen einer Anorexia nervosa können sein ?
  106. Abführmittelmissbrauch
    Suizidalität
    Amenorrhoe
    Natrium-und Kaliummangel
    verminderte Libido beim Mann

  107. Welche Symptome sind charakteristisch für den akuten Asthma-Anfall ?
  108. verlängertes Expirium
    exspiratorischer Stridor
    hypersonorer Klopfschall
    feuchte Rasselgeräusche
    Tachykardie

  109. Wie äußern sich die Symptome beim Karzinom des Magen-Darm-Trakts ?
  110. Obstipation und Diarrhoe im Wechsel
    Abneigung gegen bestimmte Speisen
    Meteorismus
    dunkler oder schwarzer Stuhl
    Dickdarmpolypen können nie zu einem Dickdarmkarzinom entarten

  111. Welche der folgenden Aussagen zur Osteoporose treffen zu ?
  112. betroffen sind Frauen
    strenge Bettruhe verhindert die Entstehung einer Osteoporose
    die kann durch eine Knochendichtemessung festgestellt werden
    eine längerfristige Glukokortikoidtherapie veringert das Osteoporoserisiko
    Frauen mit früh einsetzender Menopause haben ein erhöhtes Osteoporoserisiko

  113. Was trifft zum Colon irritable zu ?
  114. betrifft vor allem Männer zwischen 70- 80. Lebensjahr
    kennzeichend durch einen Wechsel von Obstipation und Diarrhoe
    vor der Diagnosestellung Reizdarm müssen organische Ursachen ausgeschlossen werden
    die häufigste funktionelle Darmstörung ohne organische Veränderung
    geht stets mit einem reduzierten Allgemeinzustand einher

  115. Ein Patient berichtet über Rückenschmerzen.
    Welche Schilderung entspricht am ehesten einem Notfall ?
  116. Rückenschmerzen, die sich beim Husten, Pressen und Niesen verschlimmern
    Rückenschmerzen und Gefühlsstörungen an den Unterschenkeln beider Beine
    Rückenschmerzen mit Blasenentleerungsstörungen und Gefühlsstörungen an der Oberschenkelinnenseiten
    nachts plötzlich auftretende Kreuzschmerzen
    Kreuzschmerzen, ausstrahlend in beiden Beinen

  117. Für einen Gichtanfall spricht ?
  118. mit erhöhtem Harnsäurespiegel nimmt die Gefahr eines Gichtanfalls zu
    beim Gichtanfall sind allgemeine Entzündungszeichen vorhanden
    beim Fasten erhöht sich der Harnsäurespiegel
    bei erhöhtem Harnsäurespiegel können sich Nierensteine bilden
    Auslösung eines Gichtanfalls durch Trink- und Fressexzesse

  119. Ursachen für die Entwicklung eines Diabetes mellitus sind ?
  120. übermäßige Zufuhr von Kohlenhydraten
    kann aus einer chronischen Pankreatitis entstehen
    kann aus einer chronischen Niereninsuffizienz entstehen
    der Diabetes mellitus Typ 2 ist eine Autoimmunerkrankung
    kann Folge eines Morbus Cushing sein