1. Welche der folgenden Aussagen zur Blutdruckmessung treffen zu?
  2. der optimale Blutdruck für Erwachsene mittleren Alters liegt bei 130 bis 150mmHg systolisch und 85 bis 95 mmHg diastolisch
    bei sehr großem Armumfang und Verwenden einer normalen Manschette werden falsch niedrige Werte gemessen
    bei der Blutdruckmessung soll der Manschettendruck durch Öffnen des Ventils um ca. 10mmHg pro Sekunde abgesenkt werden
    die sog. auskultatorische Lücke (Verschwinden der Korotkoff-Töne unterhalb des systolischen Blutdruckwertes) kann Ursache von fälschlich zu niedrig gemessenen RR-Werten sein
    eine zu locker angelegte Manschette führt zu fälschlicherweise zu hoch gemessenen Werten

  3. Welche der folgenden Aussagen zur manischen Episode treffen zu?
  4. die Stimmung ist situationsinadäquat gehoben
    die Antriebssteigerung kann sich in starkem Bewegungsdrang und unermüdlicher Betriebsamkeit äußern
    während einer manischen Episode kann es auch zu Gereiztheit, Aggressivität und Streitsucht kommen
    während einer manischen Episode sind die Patienten meist klagsam und stark ermüdet
    Ideenflucht ist typisch bei der Manie

  5. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Mögliche Komplikationen nach einem Herzinfarkt sind:
  6. Vorhofflimmern mit absoluter Tachyarrhythmie
    Kammerflimmern
    Kardiogener Schock
    Papillarmuskelnekrose
    AV- Blockierung

  7. Welche der genannten Erkrankungen/Faktoren erhöhen das Risiko für eine tiefe Beinvenenthrombose?
  8. Immobilität bei grippalem Infekt
    Exsikkose nach verstärkter Diuretikaeinnahme bei Herzinsuffizienz
    Hämophilie
    Therapie mit Östrogen/Ovulationshemmern
    Adipositas

  9. Welche der folgenden Aussagen zur Jodversorgung in Deutschland trifft (treffen) zu?
  10. auch Teile Deutschlands zählen zu den Jodmangelgebieten
    der tägliche Jodbedarf eines gesunden Erwachsenen (70kg Körpergewicht) liegt bei etwa 200 Mikrogramm Jod pro Tag
    erhöhter Jodbedarf besteht im Wachstum, in der Schwangerschaft und während der Stillzeit
    wegen der schlechten Dosiermöglichkeit sollte in Deutschland beim Kochen bevorzugt jodfreies Speisesalz verwendet werden
    bei Jodmangel tritt innerhalb weniger Wochen eine Vergrößerung der Schilddrüse auf (Jodmangelstruma)

  11. Ein 60-jähriger Patient klagt über Knochenschmerzen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, subfebrile Temperaturen und Nachtschweiß. Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit ist extrem beschleunigt (>100mm N.W. in der Stunde). Es besteht eine Anämie und eine Vermehrung des Gesamteiweißes im Blut.
  12. Plasmozytom (multiples Myelom)
    Osteomyelitis
    M. Hodgkin
    M. Sudeck
    rheumatisches Fieber

  13. Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu? Wählen sie zwei Antworten!
  14. auch nach langjähriger chronischer Refluxkrankheit sind keine Spätschäden zu befürchten
    ein begünstigender Faktor für eine Refluxkrankheit ist eine axiale Hiatushernie
    ein Entartungsrisiko der ösophagealen Schleimhaut besteht nicht
    Ursache ist ein gestörter Verschlussmechanismus des unteren Schließmuskels der Speiseröhre (unterer Ösophagussphinkter)
    alle Menschen mit einer Hiathushernie leiden an einer Refluxkrankheit

  15. Welche der folgenden Aussagen zur hypertrophischen Pylorusstenose beim Säugling treffen zu? Wählen sie zwei Antworten!
  16. betrifft vorwiegend Kinder im Alter von 9-12 Monaten
    zeigt sich in schwallartigem Erbrechen
    ist mit einer Pseudo-Obstipation verbunden
    heilt unter diätischen Maßnahmen aus
    ist mit galligem Erbrechen verbunden

  17. Welche Aussage trifft zu? Welches Organ zeigt bei einer Hypoglykämie am frühesten Ausfallerscheinungen?
  18. Skelettmuskulatur
    Herzmuskulatur
    Niere
    Gehirn
    Bauchspeicheldrüse

  19. Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?
  20. Osteoporose
    Förderung einer diabetischen Stoffwechsellage
    Umverteilung des Körperfettes
    verzögerte Wundheilung, Infektanfälligkeit
    vermehrtes Auftreten von Allergien

  21. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Hinweise für eine chronische Niereninsuffizienz/Urämie können sein:
  22. Appetit/Übelkeit
    Blässe der Haut- und Schleimhäute
    Hautjucken
    Pleuritis
    Lidödeme

  23. Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  24. auslösende Ursachen eines akuten Asthmaanfalles können Medikamente wie ASS (Acetylsalicylsäure) oder Betablocker sein
    bei der Auskultation eines Patienten mit einem Asthmaanfall sind feuchte Rasselgeräusche charakteristisch
    bei Asthmatikern findet sich eine unspezifische bronchiale Hyperaktivität (hyperreaktives Bronchialsystem)
    das Asthma bronchiale ist ein wichtiges geriatrisches Krankheitsbild, da die Inzidenz (Neuerkrankung) vor allem bei über 65- jährigen Menschen erhöht ist
    beim Asthmaanfall ist der Atemwegswiderstand vermindert

  25. Ein 80- jähriger Patient, der unter Diabetes mellitus und einem Bluthochdruck leidet, berichtet Ihnen, dass er am Vortage aus völligem Wohlbefinden heraus für einige Stunden nicht richtig habe sprechen können. Die Defizite wären dann von selbst wieder komplett verschwunden. Sie vermuten am ehesten eine/einen...
  26. Hirninfarkt
    Subarachnoidalblutung
    transitorische ischämische Attacke (TIA)
    Hirntumor
    Migräneattacke

  27. Welche der folgenden Aussagen zur Scharlach- Erkrankung treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  28. die Inkubationszeit von Scharlach beträgt 2-3 Wochen
    die STIKO empfiehlt eine Impfung gegen Scharlach im Alter von 2-4-Jahren
    bei einer Erkrankung an Scharlach kommt es häufig nach 2-4 Wochen zu kleieförmiger Hautschuppung und lamellösen Hautablösungen an Handflächen und Fußsohlen
    eitrige Sinusitis und Otitis media sind streptokokken-allergische Nacherkrankungen
    typisch für Scharlach ist ein plötzlicher, stürmischer Krankheitsbeginn mit hohem Fieber und Halsschmerzen

  29. Eine 68- jährige Patientin wird wegen länger bestehender, zunehmender Antriebsarmut, körperlichem und geistigem Leistungsabbau sowie Müdigkeit zu Ihnen geschickt. Sie berichtet über häufiges Frieren und eine Obstipationsneigung. Es fällt bei der Untersuchung eine trockene, kühle, teigige Haut auf; das Haar ist trocken und brüchig. Sie vermuten am ehesten eine/einen...
  30. M. Parkinson
    Hyperthyreose
    Hirntumor
    M. Alzheimer
    Hypothyreose

  31. Welche der folgenden Aussagen zum Erysipel treffen zu?
  32. es wird häufig durch Staphylococcus aureus hervorgerufen
    es zeigt typischerweise eine Hautrötung mit unscharfer Begrenzung
    es hinterlässt nach der Erkrankung eine lebenslange Immunität
    es kann Ursache eines späteren Lymphödems sein
    es ist mit hohem Fieber verbunden

  33. Typisch für die senile Demenz vom Alzheimer Typ ist eines der folgenden Merkmale:
  34. die senile Demenz vom Alzheimer Typ beginnt akut, meist nach einem Schlaganfall
    meist wird über Sehstörungen und flüchtige Paresen in der Vorgeschichte berichtet
    die senile Demenz vom Alzheimer Typ verläuft schubweise und unregelmäßig
    zu Beginn kommt es bei der senilen Demenz vom Alzheimer Typ hauptsächlich zu Merkfähigkeits- und Wortfindungsstörungen
    die Krankheit ist meistens mit einem Hypertonus verbunden

  35. Welche der folgenden Aussage zu Ohr und Gleichgewichtsorgan treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  36. das Vestibularorgan befindet sich im Mittelohr
    die Endolymphe umspült das Labyrinth und reinigt somit die Schnecke von außen
    von den Sinneszellen gelangt die Sinnesinformation über den VIII. Hirnnerv (N. vestibulocochlearis) zu Nervenzentren im Gehirn
    die Chochlea (Hörschnecke) ist ein schneckenförmiger Hohlraum im Felsenbein
    die Paukenhöhle ist mit Lymphe gefüllt

  37. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Die Ursache für ein geschwollenes Knie...
  38. ist bei Jugendlichen meistens infektiöser Art
    muss unter Hinzuziehung der Anamnese gefunden werden
    wird bei negativer Traumaanamnese ohne Röntgenuntersuchung ermittelt
    kann eine Gerinnungsstörung sein
    muss mittels Labormessung der alkalischen Phosphatase gesichert werden

  39. Welche Erkrankung wird durch Vektoren übertragen?
  40. Infektiöse Mononukleose
    Hepatitis C
    Lyme- Borreliose
    Tuberkulose
    Masern

  41. Welche der genannten Laborparameter lassen Sie an eine fortgeschrittene Lebererkrankung denken? Wählen Sie zwei Antworten!
  42. Quickwert 35% (Thromboplastinzeit, Norm: > 70%)
    Thrombozyten 348000/Mikroliter (Norm: 140000-345000/Mikrometer)
    Hb A1c 7,1% (Norm: < 6,5%)
    Kalium 4,2 mmol/l (Norm: 3,6-5,0 mmol/l)
    Serumbilirubin 4,5 mg/dl ( Norm bis 1,1 mg/dl)

  43. Gegen welche der folgenden Erkrankungen stehen wirkungsvolle Impfstoffe zur Verfügung?
  44. Hepatitis A
    Poliomyelitis
    Scharlach
    Varizellen
    Pertussis

  45. Welche Aussage zur Legionärskrankheit (Legionellenpneumonie) trifft zu?
  46. die Legionärskrankheit wird durch Viren übetragen
    die Legionärskrankheit wird z.B. beim Duschen aerogen übertragen
    die Legionärskrankheit wird durch Genuss von Trinkwasser verursacht
    die Infektion gesunder Erwachsener mit Legionellen führt in den meisten Fällen zur Legionärskrankheit
    die Legionärskrankheit ist durch subfebrile Temperaturen gekennzeichnet

  47. Welche der folgenden Symptome sprechen für eine Syphilisinfektion? Wählen Sie zwei Antworten!
  48. schleimiger Ausfluss aus der Harnröhre
    generalisiertes, nicht juckendes Exanthem
    schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich mit weichem Rand
    schmerzloses, hartes Geschwür
    blumenkohlartig wachsende Papeln im Genitalbereich

  49. Welche Aussage zu Windpocken trifft zu?
  50. als Begleitbefund findet man häufig Lichtscheu
    meist treten typische Koplik-Flecken an der Wangenschleimhaut auf
    eine Otitis media tritt häufig als Komplikation auf
    das Nasen- und Rachensekret ist nicht infektiös
    die Bläschenflüssigkeit enthält Varizellen-Viren und ist hochinfektiös

  51. Ein Patient zeigt Ihnen sein linkes Bein. Es stellt sich eine Überwärmung bei zyanotischer Glanzhaut, ein Wadenkompressionsschmerz und eine Umfangsdifferenz zum rechten Bein dar. Der Patient berichtet von ziehenden Schmerzen, die seit zwei Tagen bestehen. Sie vermuten am ehesten ein/eine/einen...
  52. akuten arteriellen Verschluss im linken Bein
    Muskelfaserriss nach Sport
    Ischias-Syndrom
    postthrombotisches Syndrom mit chronisch-venöser lnsuffizienz
    tiefe Beinvenenthrombose

  53. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Als Ursachen für einen Pleuraerguss können Sie folgende Erkrankungen in Betracht ziehen:
  54. Pneumonie
    Pankreatitis
    Nephrotisches Syndrom
    Bronchialkarzinom
    Lungenembolie

  55. Welche Aussage zum vegetativen Nervensystem trifft zu?
  56. der Nervus vagus ist eine Nervenbahn des Sympathikus
    eine Miosis wird durch Sympathikusaktivierung ausgelöst
    Parasympathikusaktivierung führt zu einer Verengung der Bronchialäste
    Sympathikusaktivierung beschleunigt die Blasen- und Darmleerung
    Parasympathikusaktivierung führt zum Blutdruckanstieg

  57. Welche der genannten Symptome erwarten Sie am ehesten bei einem Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose? Wählen Sie zwei Antworten!
  58. Exophthalmus
    kurzzeitige Verwirrtheitszustände, Schläfrigkeit
    Ulcus cruris
    Palmar- und Plantarerythem
    hypertone Blutdruckkrisen

  59. Ihnen wird ein bisher gesundes, fieberfreies Kleinkind vorgestellt. Die Eltern berichten über plötzlich aufgetretenen Husten und Zeichen der Atemnot. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
  60. Asthma bronchiale
    Tuberkulose
    Fremdkörperaspiration
    Tumor der Lunge
    Pneumonie

  61. Welche der folgenden Aussagen zum Kaliumstoffwechsel treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  62. Hypokaliämien können u.a. durch wiederholtes Erbrechen oder Durchfälle verursacht werden
    der Referenzbereich des Serumkaliumspiegels liegt bei den Erwachsenen zwischen 2,0-3,0 mmol/l
    Laxantienabusus kann keine Ursache für eine Hypokaliämie sein
    kaliumreiche Nahrungsmittel sind z.B. Bananen und Obstsäfte
    für die Erregungsübertragung der Nerven spielt Kalium eine unbedeutende Rolle

  63. Welche der folgenden Aussagen zur Kortisonproduktion und -therapie treffen zu? (ACTH adrenocorticotropes Hormon, CRH = Corticotropin-Releasing-Hormon) Wählen Sie zwei Antworten!
  64. ACTH stimuliert die Nebennierenrinde zur Synthese von Kortison
    eine längerfristige Kortikosteroidtherapie kann den Hormonregelkreis stören
    hohe Kortisonspiegel steigern die Sekretion von ACTH und CRH
    die Hormonabgabe der Nebennierenrinde erfolgt gleichmäßig über 24 Stunden verteilt
    eine Kortisongabe muss spätestens nach 6-wöchiger Therapie sofort beendet werden

  65. Welche der folgenden Erkrankungen und Symptome führen i.d.R. zu einer Tachykardie?
  66. hohes Fieber
    starke Aufregung
    Betablocker-Überdosierung
    Anämie
    Hypothyreose

  67. WeIche der folgenden Aussagen zu einem Restless-Legs-Syndrom treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  68. die Betroffenen klagen über Parästhesien in den Beinen
    der Achillessehnen-Reflex ist aufgehoben
    die Beschwerden verschlimmern sich durch Bewegung
    die Beschwerden treten vor allem in der Ruhe und nachts auf
    der Blutkalziumspiegel ist stark erniedrigt

  69. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Welche der folgenden Erkrankungen müssen Sie bei Juckreiz (Pruritis) differenzialdiagnostisch in Erwägung ziehen?
  70. Hypokaliämie
    chronische Niereninsuffizienz
    Cholestase (Gallenabflussstörung)
    Diabetes mellitus
    maligne Lymphome

  71. Ein 30-jähriger Patient klagt über Morgensteifigkeit und Rückenschmerzen, insbesondere nachts im unteren Rückenbereich. Außerdem habe er Fersenschmerzen und Brustschmerzen. Welche Diagnose kommt am ehesten in Betracht?
  72. Ischialgie
    Begleitarthritis
    Morbus Bechterew
    Morbus Reiter
    primäre chronische Polyarthritis

  73. Welche der folgenden Aussagen zum Knochenstoffwechsel treffen zu?
  74. der Knochenstoffwechsel wird u.a. durch Kalzitonin, Östrogen, Parathormon und Vitamin D reguliert
    nach Abschluss des Längenwachstums findet kein Knochenstoffwechsel statt
    am Knochenstoffwechsel sind u.a. Osteozyten beteiligt
    der Knochenstoffwechsel ist bei der Osteoporose gestört
    der Knochenstoffwechsel ist bei der Osteomalazie ungestört

  75. Welche Aussage zu Erkrankungen des Hodens trifft zu?
  76. eine Orchitis (Hodenentzündung) wird nur durch Bakterien verursacht
    die Beschwerden bei einer Orchitis (Hodenentzündung) beschränken sich nur auf die Hodenregion
    bei einer Varikozele testis (Krampfader im Bereich des Hodens) bei Kindern vor der Pubertät oder bei alten Männern sind weitere abklärende Untersuchungen (z.B. Sonographie) nicht notwendig
    bei einem Hodentumor schimmert bei einer Durchleuchtung des Hodensacks mit einer Taschenlampe das Licht durch (sog. Diaphanoskopie positiv)
    da die Symptome (Schmerz, Fieber etc.) bei der akuten Orchitis (Hodenentzündung) wie auch der akuten Epididymitis (Nebenhodenentzündung) fast identisch sind, ist der Tastbefund für die Diagnose wegweisend

  77. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Eine schwarze Verfärbung des Stuhls kann auftreten bei:
  78. Erosionen der Magenschleimhaut
    Genuss von Heidelbeeren oder Lakritze
    Einnahme von Eisentabletten
    Hämorrhoidalblutung
    Einnahme von Kohletabletten

  79. Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? Ein Dialysepatient bittet Sie um eine Ernährungsberatung. Sie empfehlen ihm u.a.:
  80. deutlich vermehrte Phosphatzufuhr (z.B. in Hülsenfrüchten, Cola, Schmelzkäse)
    Vermeidung von kaliumreichen Speisen und Getränken (z.B. Bananen, Trockenobst, Nüsse)
    normokalorische Kost mit entsprechender Korrektur bei Über- oder Untergewicht
    regelmäßiges zusätzliches Nachsalzen des Essens
    tägliche Trinkmenge 2,5 bis 3 Liter/Tag

  81. Ein Patient berichtet von nächtlichen Missempfindungen in der Hand und im Arm im Sinne von Kribbeln und Schwellungsgefühl im Bereich der Beugeseite des Daumens und Zeigefingers. Die Beschwerden würden am Morgen wieder abklingen. Sie denken am ehesten an ein/eine/einen...
  82. diabetische Polyneuropathie
    Karpaltunnelsyndrom
    chronische Borreliose
    M. Parkinson
    Erkrankung der Halswirbelsäule

  83. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Risikofaktoren für eine Harnwegsinfektion sind:
  84. Harnblasenkatheter
    Querschnittslähmung
    häufiger Geschlechtsverkehr (bei Frauen)
    Diabetes mellitus
    Schwangerschaft

  85. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Gefahren einer hypertensiven Krise sind:
  86. pulmonale Hypertonie
    intrakranielle Blutungen
    Lungenödem
    Beinvenenthrombose
    akute Gastritis

  87. Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontraktur treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  88. die Ursache ist unbekannt
    bei langem Krankheitsverlauf kann hier Krebs entstehen
    sie kommt häufiger vor bei Diabetikern, Alkoholikern und bei Patienten/innen mit einer Lebererkrankung
    die Symptome beschränken sich auf eine Verhärtung der Handfläche
    krankengymnastische Übungen sind bei Kontrakturen der Finger erfolgversprechend

  89. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten! Sie führen bei einem Patienten mit erhöhten Harnsäurewerten eine Diätberatung durch. Sie empfehlen:
  90. eiweißarme Kost
    reichlich Trinken
    Verzehr von Innereien (Leber, Niere, Bries)
    täglich 1 Liter Fleischbrühe trinken
    keine Alkoholexzesse

  91. Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Ursachen für Nasenbluten (Epistaxis) können sein:
  92. Nasenbeinfraktur
    Rhinitis sicca
    arterielle Hypertonie
    Gerinnungsstörungen
    Virusinfektionen

  93. Welche Aussage trifft zu? Ursache eines posthepatischen Ikterus ist:
  94. Gilbert-Meulengracht-Syndrom (lcterus juvenilis intermittens)
    hämolytische Anämie
    Gallengangskarzinom
    Virushepatitis
    Metastasenleber

  95. Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  96. Welche der folgenden Aussagen zur Lymphogranulomatose (M. Hodgkin) treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
    in vielen Fällen treten vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich auf
    das Vorliegen unspezifischer Allgemeinsymptome, wie Leistungsabfall, Gewichtsverlust, Nachtschweiß und starker Juckreiz sind untypisch für eine Lymphogranulomatose
    bei manchen Betroffenen treten Schmerzen in befallenen Lymphknotenregionen nach Alkoholgenuss auf (charakteristischer Alkoholschmerz)
    die Milz ist in aller Regel nicht befallen

  97. Welche der folgenden Aussagen zu Kopfschmerzen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  98. das Symptom Kopfschmerz ist in der Bevölkerung weit verbreitet und bedarf keiner besonderen Abklärung
    plötzliches Auftreten stärkster Hinterkopfschmerzen mit Erbrechen kann auf eine Subarachnoidalblutung hinweisen
    Kopfschmerzen sprechen gegen eine infektiöse Hirnhauterkrankung
    massive Kopfschmerzen mit Übelkeit und Rötung eines Auges können für einen Glaukomanfall sprechen
    Knochenmetastasen im Bereich des Schädeldaches machen keine Kopfschmerzen

  99. Welche Aussage zur Psoriasis vulgaris trifft zu?
  100. Psoriasis vulgaris ist eine ansteckende Hauterkrankung
    Psoriasisherde treten typischerweise an den Beugeseiten großer Gelenke auf
    Psoriasishautveränderungen jucken i.d.R. stark
    nach langjähriger Psoriasiserkrankung treten bei den meisten Patienten Gelenkbeschwerden auf (Psoriasis arthropathica)
    bei Psoriasis treten häufig Nagelveränderungen auf

  101. Welche der folgenden Aussagen zur akuten Appendizitis (Blinddarmentzündung) treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  102. Erbrechen und Übelkeit sind eher untypisch für eine Appendizitis
    am McBurney-Punkt besteht typischerweise ein Druckschmerz
    eine Appendizitis geht häufig mit einer Leukozytose einher
    Loslass- Schmerz im linken Unterbauch passt nicht zu einer Appendizitis
    als typisches Symptom für eine Appendizitis gilt eine Harnstauung

  103. Welche Aussage zur Thoraxperkussion trifft zu?
  104. die dorsalen unteren Lungengrenzen verlaufen in Höhe des 8. Brustwirbelkörpers (BWK)
    ein sonorer Klopfschall ist typisch für eine Pneumonie oder Pleuraschwarte
    der Perkussionsschall durchdringt den gesamten Thorax
    ein hypersonorer Klopfschall ist typisch für ein Lungenemphysem
    bei einer gesunden Lunge ist der Klopfschall gedämpft

  105. Welche der folgenden Laborwerte geben Hinweise auf eine Alkoholkrankheit? Wählen Sie zwei Antworten!
  106. MCV: 82 fI (mittleres Erythrozytenvolumen, Normbereich 85-98 fI)
    Kreatinin: 1,5 mg/dl (normal bis 1,1 mg/dl)
    Gamma-GT: 107 U/l (normal <60 U/I)
    CDT: 5,1 % (Carbohydrate Deficient Transferrin, normal <3,0%)
    GOT: 30 U/l (Glutamat-Oxalacetat-Transaminase, normal bis 38 U/l)

  107. Welche der folgenden Aussagen zur Neuraltherapie treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  108. rasches Anschwellen des Gesichts nach der Injektion ist ein Zeichen des Therapieerfolges
    bei einem Lungenemphysem sind tiefe Injektionen durch die Pleura angezeigt
    als unspezifische Allgemeinreaktion wird teilweise eine Blutdrucksenkung beobachtet
    zur Injektion werden Lokalanästhetika verwendet
    eine intravasale Injektion führt seltener zu ernsten Nebenwirkungen

  109. Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu? Bei der Stadieneinteilung von Tumorerkrankungen (TNM-Klassifikation) werden welche der folgenden Punkte berücksichtigt?
  110. Alter des Patienten bei Erstdiagnose
    Größe des Primärtumors
    Hämoglobinwert
    Vorhandensein von Fernmetastasen
    Lymphknotenmetastasierung

  111. Welche der folgenden Aussagen zu Keuchhusten (Pertussis) treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  112. Pertussis tritt, wegen der hohen Durchseuchung, nur bei Kindern auf
    eine einmalig durchgeführte Pertussis-Impfung verspricht einen lebenslangen Schutz
    die Inkubationszeit beträgt 7-20 Tage
    Pertussis ist eine Virusinfektion
    Komplikationen einer Pertussisinfektion können u.a. Pneumonie, Otitis media und Krämpfe sein

  113. Welcher Vorläufer der Erythrozyten kommt im Normalfall im Blut vor?
  114. Myeloblast
    Monoblast
    Megakaryozyt
    Erythroblast
    Retikulozyt

  115. Welche der folgenden Symptome sind Leitsymptome für die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)? Wählen Sie zwei Antworten!
  116. zwanghafter Rededrang
    Störung der Aufmerksamkeit
    Störung der Muskelkoordination und des Körpergefühls
    Impulsivität
    Teilleistungsschwächen

  117. Welche der folgenden Aussagen zum Insulin treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!
  118. eine Insulinsekretion findet lediglich bei jeder aufgenommenen Mahlzeit statt
    Insulin wird in den Kupffer-Sternzellen der Leber produziert
    Insulin fördert u.a. den Transport von Glucose in die Muskelzellen
    alle therapeutisch eingesetzten Insuline haben eine Wirkdauer von ca. 3-5 Stunden
    zu den Gegenspielern des lnsulins zählen u.a. Kortikosteroide und Adrenaline

  119. Welche klinischen Symptome sind typisch für eine manifeste, isolierte Rechtsherzinsuffizienz? Wählen Sie zwei Antworten!
  120. Dyspnoe
    feinblasige Rasselgeräusche
    periphere Ödeme
    Zyanose
    sichtbar gestaute Halsvenen