1. Welche der folgenden Aussagen ist richtig:
  2. Pseudokrupp geht mit hohem Fieber einher
    im Gegensatz zum Pseudokrupp geht die Epiglottitis mit Schluckstörungen einher
    bei Pseudokrupp findet sich ein bellender Husten
    die Epiglottitis rezidiviert häufig
    Epigottitis geht mit Heiserkeit einher

  3. Was gilt für die Eisenmangelanämie?
  4. Transferrin erhöht
    Ferritin erniedrigt
    Serumeisen erhöht

  5. Für die Bulimie gilt:
  6. im Falle eines insulinpflichtigen Diabetes achten Sie streng auf ihre Insulingabe
    es kommt zu manischen Stimmungen
    ein Body-mass-Index von über 30 ist beweisend für eine Bulimie
    der Patient hat Hungerperioden
    sie tritt nie in Verbindung mit Alkoholismus auf

  7. Für eine Pneumonie spricht am ehesten folgender Untersuchungsbefund:
  8. abgeschwächter Stimmfremitus
    hypersonorer Klopfschall
    Stridor
    ohrnahe feinblasige Rasselgeräusche
    verminderte Bronchophonie

  9. Eine 42jährige Frau fällt in der überfüllten Straßenbahn um, nachdem sie einen Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer beobachtet hat.
    Sie ist 10 Sekunden bewusstlos.
    Ein zufällig vorbeikommender Heilpraktiker fühlt einen weichen und langsamen Puls.
    Er nimmt die Patientin mit in die Praxis und misst den Blutdruck: 100/70 mmHg.
  10. Hyperventilationssyndrom
    vasovagale Synkope
    Adam-Stokes-Anfall
    Epilepsie-Anfall
    Angina pectoris

  11. Eine 25 jährige Frau kommt aufgeregt zu Ihnen in die Praxis.
    Die Patientin hat ein blasses Gesicht und an den Händen Pfötchenstellung.
    Wie ist Ihre Diagnose?
  12. Hyperventilationssyndrom
    vasovagale Synkope
    Adam-Stokes-Anfall
    Epilepsie-Anfall
    Angina pectoris

  13. Für welche Tätigkeit - auch wenn Sie gewerbs- und berufsmäßig ausgeübt wird - benötigt man die Heilpraktiker-Erlaubnis?
  14. Eheberatungsgespräch
    beratende Funktion bei Schulproblemen bei Kindern
    Verordnung eines Johanniskraut-Präparates bei Depressionen
    Vortrag über naturheilkundliche Behandlung einer Schizophrenie
    Beratung in Lebenskrisen

  15. Was gilt für die bakterielle Endokarditis?
  16. keine Hautsymptome
    keine Bakteriämie
    Fieber
    Hämaturie
    Milz häufig tastbar

  17. Für den Mitralklappenprolaps gilt:
  18. hat hämodynamisch keine Bedeutung
    vorderes und hinteres Segel wölben sich während der Systole in den Vorhof
    die Patienten sind meistens beschwerdefrei
    führt häufig zur Mitralklappeninsuffizienz
    ein bis zwei systolische Klicks und ein spätsystolisches Geräusch

  19. Für Vorhofflimmern trifft/treffen zu:
  20. führt unbehandelt innerhalb weniger Minuten zum Tode
    führt zu Arrhythmie
    kann durch eine arterielle Embolie zum Schlaganfall führen
    Komplikation ist eine Herzbeuteltamponade

  21. Für TBC trifft/treffen zu:
  22. wird durch Tröpfcheninfektion übertragen
    die Inkubationszeit ist ca. 2 - 3 Wochen
    betrifft nur ältere Menschen
    darf der Heilpraktiker behandeln

  23. Für Legionellen trifft/treffen zu:
  24. bei gesunden Menschen kann es zu asymptomatischem Verlauf kommen
    es handelt sich um eine Viruserkrankung
    geht häufig mit trockenem Husten, Kopf- und Gliederschmerzen einher
    wird hauptsächlich von Menschen zu Mensch durch Tröpfcheninfektion übertragen
    das wichtigste Reservoir ist der Mensch

  25. Ein 4jähriges ungeimpftes Kind erkrankt an Masern.
    Welche Komplikationen erwarten Sie?
  26. Otitis media
    bakterielle Pneumonie
    Enzephalitis
    Laryngotracheitis
    Pankreatitis

  27. Welche Aussage trifft bei Milzbrand zu?
  28. die Sporen des Erregers überleben nur kurze Zeit im Freien
    kann sich an der Haut manifestieren
    geringe orale Aufnahme führt immer zu Lungenmilzbrand
    ist eine virale Erkrankung

  29. Was muss der Heilpraktiker melden?
  30. Hepatitis A
    Meningokokken-Meningitis
    Masern
    isolierter Fall einer Salmonellen-Enteritis
    behandlungsbedürftige Tbc

  31. Für die Niere trifft zu:
  32. in dem Glomerulum diffundiert Flüssigkeit (Blutplasma)
    es wird 120 ml Primärharn pro Minute abgepresst
    12 Liter Blut durchfließt pro Minute beide Nieren
    die Niere ist an der Blutdruckregulation beteiligt
    die Niere spielt eine Rolle bei der Regulation des Elektrolythaushaltes

  33. Ein Patient hat häufig diese Symptome:
    Sodbrennen, mit brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein:
    Welche Erkrankungen ziehen Sie differentialdiagnostisch in Betracht?
  34. Ösophagitis
    Angina pectoris
    Refluxkrankheit
    Alkoholkrankheit
    Tumor im oberen Gastrointestinaltrakt

  35. Was ist an der Fettverdauung beteiligt:
  36. Salzsäure des Magens
    Gallensäuren
    Amylase
    Intrinsic-Faktor
    Pankreassekret

  37. Komplikation der Colitis ulcerosa ist:
  38. alle Wandschichten sind betroffen
    toxisches Megakolon
    lokalisiert sich meistens auch im terminalen Ileum
    Fistelbildung

  39. Was trifft für das Krankheitsbild des Morbus Crohn zu?
  40. es können Durchfälle auch ohne Blut auftreten
    betrifft nur die Schleimhäute
    kann sich nie an anderen, extraintestinalen Organen manifestieren
    verläuft vom Rektum bis zum terminalen Ileum
    fast immer ist das Rektum betroffen

  41. Welche Aussage trifft zu?
  42. eine spastische Lähmung entsteht bei einer Schädigung des peripheren Nerven
    bei einer spastischen Lähmung kann man keinen Muskeleigenreflex auslösen
    eine schlaffe Lähmung entsteht immer durch eine Schädigung der betroffenen Muskulatur
    Pyramidenbahnzeichen wie z. B. der Babinski-Reflex treten bei Schädigung im Bereich des zentralen Nervensystems auf
    der Patellarsehnenreflex ist ein typischer Muskelfremdreflex

  43. Welche Aussagen zur einer Manie sind richtig?
  44. Ideenflucht
    Selbstüberschätzung
    Realitätsverlust
    Schuldwahn
    erhöhter Schlafbedarf

  45. Ein 2jähriges Kind wird in der Praxis vorgestellt.
    Sie stellen mehrere Hämatome verschiedener Größe und verschiedener Farbe an Oberarmen, Bauch, Thorax, Rücken, Beine und Gesäß fest.
    Es handelt sich am ehesten um:
  46. Hämophilie A
    Gefäßerkrankung
    Blutungsneigung
    Kindesmisshandlung
    Sturz beim Spielen

  47. Der Anlaufschmerz (starker Gelenkschmerz für wenige Gelenkbewegungen nach längerem Liegen oder Sitzen) ist ein typisches Kriterium für:
  48. rheumatoide Arthritis
    Arthrose
    Arthritis urica
    eine akute traumatische Gelenkschädigung
    keine der in (A) - (D) genannten Erkrankungen

  49. Für die Prostatahyperplasie gilt:
  50. es kommt zur Erschlaffung des Blasensphinkters
    führt durch Einengung der Urethra zur Überlaufblase
    übermäßige Bildung von Prostatasekret führt zur Reizung der Harnröhre
    führt zur Einengung des Nervus pudendus
    Verminderung des Blasenlumens durch Hyperplasie

  51. Zu welcher Gruppe gehören die Erreger der Borreliose?
  52. Viren
    Parasiten
    Protozoen
    Pilze
    Bakterien

  53. Was kann man im Urin erkennen?
  54. schaumiger Urin deutet auf Eiweißverlust hin
    trüber Urin ist ein Hinweis auf Harnwegsinfekte
    lehmig-weißer Urin ist ein Hinweis auf Hepatitis
    durch Flüssigkeitsaufnahme kann die Konzentration des Urins nicht beeinflusst werden
    Blut im Urin ist ein Zeichen für Nieren- und Blasensteine und kann erstes Symptom auftreten

  55. Welche Kriterien treffen am ehesten zu für einen akuten Glaukomanfall am linken Auge?
  56. bei der Palpation ist der linke Bulbus deutlich verhärtet
    der Bulbus tritt deutlich aus der Augenhöhle (Exophthalmus)
    die Pupille ist deutlich verengt
    reagiert nicht auf Lichteinfall, bei erhaltener Konvergenzfähigkeit (Argyll-Robertson-Pupille)

  57. Ordnen Sie die Krankheiten von Liste 1 die entsprechenden Befunde der Liste 2 zu:

    Liste 1

    Scharlach

    Liste 2
  58. Milzruptur
    makulopapulöses konfluierendes Exanthem, hinter den Ohren beginnend
    feinfleckiges Exanthem, periorale Blässe
    schubweise, Erosion verschiedener Stadien (Sternhimmel)
    retroaurikuläre Lymphknotenschwellung

  59. Ordnen Sie die Krankheiten von Liste 1 die entsprechenden Befunde der Liste 2 zu:

    Liste 1

    Varizellen

    Liste 2
  60. Milzruptur
    makulopapulöses konfluierendes Exanthem, hinter den Ohren beginnend
    feinfleckig Exanthem, periorale Blässe
    schubweise, Erosion verschiedener Stadien (Sternhimmel)
    retroaurikuläre Lymphknotenschwellung

  61. Was gilt für das Krankheitsbild der Influenza?
  62. plötzlicher Beginn mit hohem Fieber
    schleichender Beginn mit stetigem Temperaturanstieg
    eine durchgemachte Influenza Erkrankung hinterlässt eine lebenslange Immunität
    ansteckend vom Tag des Ausbruchs bis drei Wochen danach

  63. Was versteht man unter Pathogenität?
  64. die Entwicklung von Sporen zu infektiösen Keimen
    den Grad der Aggressivität von Mikroorganismen
    Eindringen eines Erregers mit der Fähigkeit eine Krankheit im Wirt auszulösen
    Widerstandsfähigkeit von Bakterien gegen Antibiotika
    die Zeit von der Aufnahme des Erregers bis zum Ausbruch der Erkrankung

  65. Welche der folgenden Aussagen zum Elektrolythaushalt sind richtig?
  66. Magnesium ist an der Erregungsübertragung am Muskel beteiligt
    Kalium ist an der Erregungsübertragung an Herz- und Nervenzellen beteiligt
    bei Durchfall und häufigem Erbrechen kann es zu einer Hypokaliämie kommen
    der Natrium-Serumspiegel ist im Vergleich zum Kalzium nicht hormonabhängig
    im extrazellulären Raum ist Natrium nur in unwesentlichen Konzentrationen vorhanden

  67. Wozu dient die hygienische Händedesinfektion und wie wird sie durchgeführt?
  68. erst gründlich mit Seife reinigen, dann desinfizieren
    dient vor allem zur Beseitigung von Mikroorganismen in der HP-Praxis
    dient vor allem zur Eliminierung resistenter Staphylococcus aureus-Erreger
    dient zur Beseitigung von Anflug- und Kontaktkeimen
    mindestens 30 sec. einwirken lassen

  69. Was trifft für Zwangsstörungen zu?
  70. der Krankheitsbeginn liegt meist in der Kindheit oder im frühen Erwachsenenalter
    Patienten mit einer Zwangsstörung haben oft zusätzlich depressive Störungen
    Zwangsgedanken werden von den Betroffenen meist als quälend empfinden
    die Ausübung von Zwangshandlungen verstärkt das Angstgefühl der Patienten
    typisch ist der Versuch der Betroffenen, gegen die Zwangshandlung bzw. den Zwangsgedanken Widerstand zu leisten

  71. Welche der Antworten sind Komplikationen einer Divertikulitis?
  72. gedeckte Perforation mit Abszess
    freie Perforation mit Peritonitis
    Blutung
    Stenose
    Fistelbildung

  73. Für das Basaliom gilt:
  74. wächst lokal destruierend
    es kann auch auf Schleimhäuten auftreten
    streut hämatogen
    tritt unabhängig von UV Bestrahlung auf
    kommt auch an Hand und Fußsohlen vor

  75. Zeichen einer Alkoholkrankheit
  76. Eifersuchtswahn
    Spider naevi und Palmarerythem
    sozialer Abstieg
    Ataxie (Gangunsicherheit)
    durch Polyneurophathie

  77. Ein Patient hat einen langanhaltenden Bluthochdruck. An welchem Organ kann man eine Arteriosklerose durch klinische Untersuchung erkennen?
  78. Herz
    Lunge
    Niere
    Leber
    Auge

  79. Welche Aussage trifft auf die Erythrozyten zu?
  80. Erythrozyten werden in der Regel nach 70 Tagen abgebaut
    funktionell bestehen Erythrozyten hauptsächlich aus dem Blutfarbstoff (Hämoglobin)
    im Rückenmark werden Erythrozyten gebildet
    in der Lunge nehmen die Erythrozyten Kohlendioxid auf
    pro Minuten werden ca. 100 000 Erythrozyten neu gebildet

  81. Welche der folgenden Aussagen zum Blut sind richtig:
  82. fungiert als Transportmedium
    bei einem Mann mit 70 kg Körpergewicht zirkulieren ca. 2-3 Liter Blut
    die Blut-Hirn-Schranke dient dem Schutz der Nervenzellen
    Blutzellen machen ein Viertel des Blutes aus
    2/3 des Blutes werden in der Milz gespeichert

  83. Welche der folgenden Krankheiten können bei HIV auftreten?
  84. Pneumonie mit Pneumocystitis carinii
    Toxoplasmose
    generalisierte Candidose
    Herpes zoster
    Tuberkulose

  85. Welche Symptome hat ein Patient auf Heroinentzug?
  86. Miosis
    Bauchkrämpfe mit Durchfällen
    innere Unruhe
    Schlafstörungen
    Atemdepression

  87. Was trifft für das Pankreas zu?
  88. liegt anatomisch vor dem Magen
    hat exkretorische Funktionen
    hat inkretorische Funktionen
    gibt ein saures Sekret ab
    produziert ein Hormon, dass den Blutzuckerspiegel erhöht

  89. Ein sicheres Frakturzeichen ist:
  90. Schwellung
    Crepitatio
    abnorme Beweglichkeit
    Schmerzen in Ruhe und bei Bewegung
    Blutung

  91. Welches der folgenden Hormone senken den Blutzucker?
  92. Adrenalin
    Glukagon
    Insulin
    Kortison

  93. Ursachen für die Entwicklung einer Osteoporose können sein:
  94. Bewegungsmangel
    Bandscheibenvorfall
    Mangelernährung
    Überfunktion der Nebenschilddrüse
    Kortisonbehandlung

  95. Vitamin-A-Mangel führt zu:
  96. Nachtblindheit
    Blutungsneigung
    Skorbut
    Osteomalazie

  97. Für das Karpaltunnelsyndrom gilt:
  98. Sensibilitätsausfälle treten vorwiegend tagsüber auf
    vorwiegend sind Männer betroffen
    Kompression des Nervus ulnaris
    betrifft die Kleinfingerseite
    kann auch bei Stoffwechselerkrankungen auftreten (Amyloidose, Diabetes mellitus)

  99. Wann tritt ein Schubladenphänomen auf?
  100. Sprunggelenksverletzung
    Meniskusschaden
    Kreuzbandschaden
    Bandscheibenschaden
    Bänderriss im oberen - Sprunggelenk

  101. Hinsichtlich der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) gilt nicht:
  102. erhöhte Unfallgefahr
    kann sich nicht auf eine Aufgabe konzentrieren
    typisch: häufiges Abbrechen einer Tätigkeit
    Anlaufschwierigkeiten
    tritt erst nach dem 12. Lebensjahr auf

  103. Zu einer Infektion mit Poliomyelitis-Viren passt am ehesten:
  104. Durchfälle
    häufig meningeale Reizerscheinungen
    spastische Lähmungen
    Sensibilitätsausfälle
    verläuft häufig inapparent

  105. Welche Aussage trifft auf Keuchhusten zu?
  106. wird verursacht durch Borrelien
    bei neugeborenen Säuglingen kann es lebensgefährlichen Apnoe-Anfällen kommen
    die Impfung wird wegen gefährlicher Nebenwirkungen von der STIKO nicht empfohlen
    die Inkubationszeit beträgt 28 Tage

  107. Welche Aussage trifft zu?
  108. das autonome Schilddrüsenadenom (nicht der TSH-Regulation unterliegend) wird häufig erfolgreich mit Jodid therapiert
    eine Struma geht meist mit einer hyperthyreoten Stoffwechsellage einher
    durch Jodgabe könnte das Auftreten geistiger Entwicklungsstörungen weltweit vermindert werden
    es gibt in Deutschland kein Jodmangelgebiet
    Schwangere sollen mindestens 60 Mikrogramm Jod pro Tag einnehmen

  109. Zum Asthma bronchiale passt am ehesten:
  110. Bronchialatmen
    verkürztes Exspirium
    Dyspnoe mit exspiratorischem Stridor
    inspiratorischer Stridor
    feuchte Rasselgeräusche

  111. Welche der folgenden Aussagen zum Wahn sind richtig?
  112. die Wahninhalte korrelieren immer mit bestimmten Erkrankungen
    Wahnvorstellungen treten nur bei Schizophrenien auf
    Wahnideen ist immer von der Realität abzugrenzen
    der Patient gibt seine Wahnvorstellung beim Arzt normalerweise an
    Wahnvorstellungen sind nicht behandelbar

  113. Was bedeutet der Begriff stabile Angina pectoris?
  114. Erstmanifestation der Angina pectoris
    zunehmender Medikamentenverbrauch ist typisch
    sie wird durch bestimmte körperliche Belastungen ausgelöst und ist durch Nitrate beeinflussbar
    zunehmende Schwere und Häufigkeit der Schmerzanfälle

  115. Welche der folgenden Aussagen zum Krankheitsbild der Tuberkulose sind richtig?
  116. ist ausschließlich eine Lungenerkrankung
    kann auch ohne Husten und Auswurf einhergehen
    subfebrile Temperaturen und Gewichtsverlust können auftreten
    erste Krankheitssymptome treten innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ansteckung auf
    ist in Europa nahezu ausgerottet

  117. Bei einer Gichtdiät dürfen folgende Produkte nicht gegessen werden:
  118. Alkohol
    Kräutertee
    Fleisch
    Innereien
    Hülsenfrüchte

  119. Wo liegt der linke Vorhof?
  120. neben der rechten Kammer und Mitralklappe
    neben der linken Kammer und Aortenklappe
    neben der linken Kammer und Pulmonalklappe
    neben der linken Kammer und Mitralklappe
    neben der rechten Kammer und Pulmonalklappe