1. Mit welchem Faktor überprüfen Sie den Erfolg einer Hepatitis-B Impfung ?
  2. HBs-Antigen
    Anti-HBs-Antikörper
    Anti-HBe-Antikörper
    Anti-HBc-Antikörper
    HBe-Antigen

  3. Was stimmt für das Masernexanthem ?
  4. das Exanthem tritt bereits im Prodromalstadium zeitgleich mit einer Konjunktivitis auf
    es verschwindet nach 2 Tagen
    es beginnt im Gesicht hinter den Ohren und breitet sich nach kaudal aus
    es ist gekennzeichnet durch eine groblämelläre Schuppung
    es geht mit einem starken Juckreiz einher

  5. Ein 48jähriger Mann hebt einen Koffer hoch. Plötzlich verspürt er Schmerzen in der rechten Großzehe, auf dem rechten Fußrücken und an der Außenseite des rechten Unterschenkels. Was liegt wahrscheinlich vor ?
  6. Cauda-equina-Syndrom
    M. Bechterew
    M. Scheuermann
    L5-Wurzelirritation
    Polyarthritis

  7. Vorgelegt wurde ein schwarz weißes Bild zur Blickdiagnose: Es zeigte eine knotigen Auftreibung am Ohr bei einem 30jährigen Patienten:
  8. Gicht
    Furunkel
    Karbunkel
    Lipom
    Knoten durch eine Rheumaerkrankung

  9. Welche Symptome sind typisch für eine HUS Erkrankung?
  10. tritt hauptsächlich bei Kindern zwischen dem 1-5 Lebensjahr auf
    kann bei älteren Menschen im Altersheim gehäuft auftreten
    wird durch EHEC ausgelöst
    lässt sich erfolgreich mit pflanzlichen Mitteln behandeln
    bei den Patienten kommt es charakteristischerweise zur Thrombozytopenie, Anämie und zum akuten Nierenversagen

  11. Was trifft für einen akuten Gichtanfall zu ?
  12. beginnt am Großzehengrundgelenk
    geht immer mit einer Hyperurikämie einher
    heilt nach Tagen oder Wochen spontan ab
    tritt nach exzessivem Ess- und Trinkverhalten auf geht mit Entzündungszeichen einher: Fieber, BSG, Leukozytose

  13. Eine 20jährige Patientin klagt über Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. Sie finden ein weiches, schmerzloses Abdomen, Temperatur 37,5 rektal, Hyperperistaltik, BSG normal, keine Leukozytose. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?
  14. Appendizitis
    Extrauterine Gravidität
    Morbus Crohn
    Pankreatitis
    Gastroenteritis

  15. Morbus Hodgkin
  16. betrifft fast ausschließlich Männer
    tritt zwischen dem 2. und 4. Lebensjahrzehnt auf
    ist eine bösartige lymphatische Erkrankung
    die Milz ist nie vergrößert
    Abgeschlagenheit, Nachtschweiß, subfebrile Temperaturen, Juckreiz, Gewichtsverlust können auf einen beginnenden M. Hodgkin hinweisen

  17. Sie finden bei einem jungen Mann folgenden Untersuchungsbefund des rechten unteren Lungenbereiches: - keine Atemnebengeräusche, einen gedämpften Klopfschall und abgeschwächten Stimmfremitus
  18. Pneumonie
    Teilatelektase
    Pneumothorax
    Lungenödem
    große Lungenkaverne

  19. Was gilt für den Typ-1-Diabetiker ?
  20. er benötigt eine kohlenhydratfreie Ernährung mit oraler Einnahme von Antidiabetika
    er benötigt körperliche Schonung
    Blutzuckerkontrollen sollten lx pro Woche durchgeführt werden
    seine Ernährung sollte einen Fettanteil von 30-35% haben
    die Broteinheiten sollten über 3 Hauptmahlzeiten verteilt werden

  21. Für die Bulimie gilt:
  22. Frauen sind l0x häufiger betroffen als Männer
    das bevorzugte Lebensalter liegt zwischen 12-30 Jahren
    ein Body-mass-Index von über 30 ist beweisend für eine Bulimie
    typisch sind Heißhungerattacken mit Verzehr von großen Nahrungsmittelmengen
    sie heilt meist nach Wochen bis Monaten spontan aus

  23. Schmerzen im linken Unterbauch können/kann verursacht werden durch
  24. eine eingeklemmte Leistenhernie
    Extrauteringravidität
    Tumor am Übergang vom Sförmigen Darm zum Mastdarm
    Harnleitersteine
    Entzündungen von sackartigen Ausstülpungen im S-förmigen Darm

  25. Was gilt für die normale Entwicklung eines Kleinkindes bis zum 12 Lebensmonat ?
  26. freies Sitzen im 3.-4. Monat
    greifen eines vorgehaltenen Gegenstandes im 4.-6. Monat
    stehen mit Hilfe im 8.-12 Monat
    aktives Heben des Kopfes in Bauchlage im 1.-3. Monat
    aktives Drehen von der Rücken in die Bauchlage im 6.-8.Monat

  27. Die Pfortader enthält ihr Blut aus folgenden Organen
  28. Magen
    Milz
    Nebenniere
    Rektum (obere Gekröse)
    Pankreas

  29. Ein Familienvater verbrennt sich beim Anzünden des Grillfeuers mit Spiritus. Bei der Explosion kam es zu Verbrennungen 2 und 3 Grades. Es waren 10-15% der Körperoberfläche betroffen. Welches ist die dringlichste Maßnahme bis zum Eintreffen des Notarztes ?
  30. mit kaltem Wasser berieseln
    in stabile Seitenlage bringen
    kochsalzhaltige warme Flüssigkeit oder Tee zuführen, um dem Schock vorzubeugen
    mit Brandsalbe einreiben
    keines der genannten ist richtig

  31. Für die Funktion der Niere gilt :
  32. das Blut läuft über zwei Kapillarsysteme
    im Glomerulum wird Primärharn in einem Gefäßknäuel abgepresst
    Rücktransport geschieht ausschließlich durch passiven Transport durch die Tubulusmembran (Diffusion)
    Stoffe werden auch aktiv in das Tubulussystem sezeniert
    der Filtrationsdruck in den Glomeruli hängt nicht wesentlich vom Blutdruck ab

  33. Welche Impfungen im Kindesalter ist/sind von der STIKO empfohlen ?
  34. Diphtherie
    Röteln
    Pertussis
    BCG (Tuberkulose)
    Haemophilus influenzae Typ B

  35. Wieviel ml einer Desinfektionslösung muss man zu 2 Litern kalten Wassers dazugeben, um eine 0,5%ige Desinfektionslösung zu erhalten?
  36. 25 ml
    10 ml
    250 ml
    100 ml
    125 ml

  37. Aus welchem Gebiet stammt typischerweise der Embolus bei einem akuten arteriellen Verschluss im rechten Bein ?
  38. rechter Vorhof
    Aorta
    linker Vorhof
    rechte Kammer
    tiefen Beinvenen

  39. Welche ernährungsphysiologischen Vorteile hat Getreide ?
  40. fettarm
    cholesterinarm
    Vitamin reich
    ballaststoffreich
    Vitamin E

  41. Für die Anorexia nervosa trifft zu ?
  42. geht mit einer verstärkten Regelblutung einher
    hohe körperliche Aktivität
    geht mit hohem Leidensdruck einher
    sind bei der Nahrungsauswahl sehr wählerisch
    häufig selbst induziertes Erbrechen

  43. Im Sinne des 2 IfSG gilt als `Ansteckungsverdächtiger'
  44. eine Person, die an einer übertragbaren Krankheit erkrankt ist
    eine Person, bei der Symptome bestehen, welche das Vorliegen einer bestimmten übertragbaren Krankheit vermuten lassen
    eine Person, von der anzunehmen ist, dass sie Krankheitserreger aufgenommen hat, ohne krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider zu sein
    eine Person, die krank oder krankheitsverdächtig ist oder Krankheitserreger ausscheidet und dadurch eine Ansteckungsquelle für die Allgemeinheit sein kann

  45. Für die Arteriitis temporalis gilt:
  46. sie tritt vor allem bei älteren Menschen auf
    sie kann häufig mit Polymyalgia rheumatica vergesellschaftet sein
    es besteht die Gefahr der Erblindung
    sie kann durch Schmerzmittelmissbrauch entstehen
    aufgrund einer hohen Rezidivrate ist oft jahrelange Kortisontherapie nötig

  47. Was trifft für die Borreliose zu?
  48. sie ist eine Viruserkrankung
    wird durch den Biss von Ixodes ricinus (Holzbock) übertragen
    nach einem Zeckenbiss kommt es immer zu einer Borreliose
    es kann zu neurologischen Ausfällen kommen
    die aktive Impfung wird für einen ausgewählten Personenkreis von der STIKO empfohlen

  49. Was produzieren die Belegzellen des Magens?
  50. Salzsäure
    Pepsinogen
    Muzin (Schleim)
    Intrinsic Faktor
    Tripsinogen

  51. Bei Diabetes mellitus gilt:
  52. eine Nüchtern-Plasma-Glukose größer/gleich 126 mg/dl ist diabetisch
    erst eine Nüchtern-PlasmaGlukose größer 180 mg/dl ist diabetisch
    ein Herzinfarkt kann vorübergehende Hypoglykämien verursachen
    der Orale-Glukose-ToleranzTest nach 2 Stunden ist größer als 200 mg/dl
    die Nierenschwelle liegt bei 250 mg/dl

  53. Für den Grand-mal-Anfall trifft zu:
  54. Ursache sind meist Gehirnmissbildung und Hirnturnoren
    zunächst klonische, dann tonische generalisierte Krämpfe
    kann durch visuelle Reize - wie Fernsehen - ausgelöst werden
    Aura mit Sinnes- und Geschmacksstörungen kommen am Ende des Anfalls vor
    kann zu Zungenbiss und zu unwillkürlichem Urin- und Stuhlabgang führen

  55. Für die Krätze gilt:
  56. ist eine bakterielle Erkrankung
    wird durch engen Körperkontakt übertragen
    befällt gern Kopf und Rücken
    kann nur mit Antibiotika behandelt werden
    hinterlässt lebenslange Immunität

  57. Heberden-Arthrose
  58. betrifft ältere Menschen
    Zeichen einer chronischen entzündlichen Erkrankung (BSG, CRP und Rheumafaktoren sind erhöht)
    kommt bei Männern häufiger vor als bei Frauen
    betroffene Fingerendgelenke verdickt
    verläuft in Schüben

  59. Beim Verlassen des Hauses sah ein Schizophrener Mann einen Hund der das Pfötchen kurz hob.
    Der Mann sah es als Zeichen, nicht in den Aufzug zu steigen, da sonst etwas schlimmes passiert.
  60. optische Halluzination
    illusionäre Verkennung
    Wahnwahrnehmung
    Denkstörung
    Keines der Genannten

  61. Welche Aussagen zur Herztätigkeit sind richtig:
  62. autonome Steuerung durch den Sinusknoten
    der Sinusknoten besteht aus spezifischen Herzmuskelzellen
    der Sinusknoten besteht aus Nervenzellen
    bei Ausfall des Sinusknotens übernimmt der AV-Knoten seine Funktion
    bei Übernahme des AV-Knotens kommt es zu einer Erhöhung der Herzfrequenz

  63. Mann mit Thoraxschmerz, ansprechbar, Rasselgeräusche, Puls 150, RR systolisch 90 mmHg. Wie ist die Lagerung ?
  64. Oberkörper tief, Beine hoch
    Oberkörper hoch, evtl. Beine tief
    Stabile Seitenlage
    Seitenlage
    Rückenlage, harter Untergrund für Reanimation

  65. Ein Mann mit einer tiefen Beinvenenthrombose vor 4 Wochen: bewusstlos, keine Atmung, Puls 250. Wie lagern Sie?
  66. Oberkörper tief, Beine hoch
    Oberkörper hoch, Beine tief
    Stabile Seitenlage
    Seitenlage
    Rückenlage, harter Untergrund für ReanimationRückenlage, harter Untergrund für Reanimation

  67. Schwangere 7. Monat, Übelkeit, starker Schwindel, Puls 100, RR 70 systolisch
    Wie lagern Sie?
  68. Oberkörper tief, Beine hoch
    Oberkörper hoch, Beine tief
    stabile Seitenlage
    Seitenlage
    Rückenlage, harter Untergrund für Reanimation

  69. Wann entsteht ein diastolisches Herzgeräusch
  70. Aortenklappeninsuffizienz
    Aortenklappenstenose
    Mitralklappeninsuffizienz
    Trikuspidalklappeninsuffizienz
    kleiner Ventrikelseptumdefekt

  71. Eine Infektion mit Haemophilus influenzae Typ B führt zu
  72. Virusmeningitis
    Entzündung im Kehlkopfbereich
    betrifft nur junge Erwachsene
    einem typischen Exanthem
    macht die Influenza-Impfung im Herbst überflüssig

  73. Welche Symptome hat eine Agranulozytose ?
  74. Anämie
    Infektanfälligkeit
    Blässe und Müdigkeit
    Thrombozytopenie
    keine Symptome

  75. Das Leitsymptom des nephrotischen Syndroms ist ?
  76. Anämie
    Hypertonie
    Urämie
    Ödeme
    Schmerz im Nierenlager

  77. Das Pulsdefizit berechnet sich aus
  78. zentralem und peripherem Puls
    zentraler Herzaktion und peripherem arteriellen Puls
    zeitlicher Abstand zwischen der Pulsfrequenz der Arteria radialis (Speichenarterie) und der Arteria dorsalis pedis (Fußrückenarterie)
    Differenz zwischen systolischem Blutdruckwert und Pulsfrequenz
    Differenz zwischen der Pulsfrequenz unter Belastung und in Ruhe

  79. Ordnen Sie das Krankheitsbild Hexenschuss ( Lumbago ) zu den passenden Symptomen !
  80. nächtliche tiefsitzende Kreuzschmerzen
    kann ausgelöst werden durch bösartige Rückenmarks- oder Bauchtumor
    Abflachung der LWS und Aufhebung der Brustkyphose
    ist eine typische Erkrankung des Jugendalters
    Schmerzen immer verbunden mit motorischen und sensiblen Ausfällen

  81. Ordnen Sie das Krankheitsbild Morbus Bechterew zu den passenden Symptomen !
  82. nächtliche tiefsitzende Kreuzschmerzen
    kann ausgelöst werden durch bösartige Rückenmarks- oder Bauchtumor
    Abflachung der LWS und Aufhebung der Brustkyphose
    ist eine typische Erkrankung des Jugendalters
    Schmerzen immer verbunden mit motorischen und sensiblen Ausfällen

  83. Welche Symptome hat die Syphilis nach 2-3 Wochen ?
  84. wird Erreger in das Blut ausgeschwemmt
    es kommt zum Primäraffekt mit Gummenbildung
    es zeigen sich Kondylome mit schmerzhafter generalisierter Lymphknotenschwellung
    es kommt an der Eintrittstelle zu einem schmerzlosen Primäraffekt
    es kann typischerweise ein Exanthem auftreten

  85. Bei welchem Symptom denken Sie differentialdiagnotisch auch an Morbus Parkinson ?
  86. Schulter- und Nackenschmerzen
    Sprache monotoner und langsamer als früher
    antriebsarm und intresselos
    kleiner werdende Schrift
    gebückte Haltung

  87. Für die hygienische Händedesinfektion gilt ?
  88. wird vor operativen Eingriffen durchgeführt
    Abtötung aller vegetativer Hautkeime
    Abtötung der gesamten Hautflora
    Abtötung der residenten Hautkeime
    Keine Antwort ist richtig

  89. Was gilt für eine Enteritis mit Rotaviren ?
  90. nach dem IfSG 34 dürfen Kinder unter 6 Jahren, die Ausscheider von Rotaviren sind, dürfen keine Gemeinschaftseinrichtungen besuchen
    betrifft vorwiegend Kleinkinder (1-2 Jahren)
    können aerogen übertragen werden
    kann zu Exsikkose führen
    Viren können bis 30 Tage nach Infektion ausgeschieden werden

  91. Was ist typisch für eine Polyneuropathie ?
  92. eher degenerative oder toxisch
    eher symmetrischer Verlauf
    beginn typischerweise an den oberen Extremitäten
    Störungen des vegetativen Nervensystem kommen vor
    bleibt nicht segmental sondern führt zu handschuh- und strumpförmigen Parästesien

  93. Was trifft zu für Ulcus duodeni und ventriculi
  94. Sofortschmerz nach Nahrungsaufnahme bei einem hohen Magenulcus (Ulcus ventriculi) erloschen
    zu einem Ulcus duodeni führt häufig zu einer Übersäuerung des Magens
    das Ulcus ventriculi kann maligne entarten
    sie führt nie zu schweren Komplikationen
    zum Ulcus duodeni und ventri führt häufig eine Infektion des Helicobacter pylori

  95. Für Gelenkerkrankungen gilt:
  96. bei rheumatoider Arthritis kommt es zu einer Zerstörung des Gelenkknorpels
    bei Hämophilie kommt es zu Gelenkseinblutung
    bei Borreliose kann es zu Gelenkbeteiligungen kommen
    bei Harnsäureerhöhung muss man immer mit einem Leberschaden rechnen

  97. Welche Aussage zum Nervensystem ist richtig :
  98. bei einer spastischen Lähmung sind die Muskeleigenreflexe erloschen
    eine schlappe Parese ist immer eine Schädigung der Muskulatur
    eine Schädigung des 2. Motoneurons führt zu einer spastischen Lähmung
    ein Pyramidenbahnzeichen (Babinski- Reflex) ist ein Zeichen für eine Schädigung des zentralen Nervensystem (ZNS)
    der Bauchdeckenreflex ist ein typischer Eigenreflex

  99. Dermographismus
  100. beim Dermographismus rubrae handelt es sich um eine Vasodilatation der Hautgefäße
    durch einen Dermographismus kann man den vegetativen Zustand beurteilen
    er wird durch Bestreichen mit einem Holzspatel geprüft
    für den weißen Dermographismus sind Striae distensae typisch
    tritt verstärkt auf bei Patienten mit atopischer Diathese

  101. Für die Herz-Lungen Wiederbelebung gilt:
  102. erneute Atemspende nach Thoraxsenkung durch passive Ausatmung des Patienten
    bei Wiederbelebung durch zwei Helfer erfolgt die Reanimation im Wechselm 1x Beatmung und 15x Herzdruckmassage (HDM)
    der richtige Druckpunkt für die Herzdruckmassage liegt bei Kleinkindern im oberen Sternum
    mit der Herzdruckmassage kann man mindestens 70% des Herzminutenvolumens in Ruhe aufrecht erhalten
    die Reanimation ist nur erfolgreich mit endotrachealer Intubation

  103. Charakteristischstes Symptom der Oxyuriasis (häufigste Wurmerkrankung) bei Kindern ?
  104. Otitis media
    rezidivierende Bauchschmerzen
    Juckreiz am After
    nächtliches Einnässen
    Hautauschlag

  105. Für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) gilt ?
  106. M. Crohn führt häufig zu analen und perianalen Fistelbildungen
    Colitis ulcerosa befällt den gesamten Magen-Darm-Trakt
    Colitis ulcerosa geht mit blutigschleimigen Durchfällen einher
    M. Crohn verursacht nie Erkrankungen an anderen Organen
    Colitis ulcerosa kann zu toxischem Megakolon (mit Blutdruckabfall, Tachykardie) führen

  107. Für die Demenz der Alzheimer Erkrankung gilt:
  108. die Ursache ist im Wesentlichen nicht geklärt
    bei einem Beginn nach dem 70. Lebensjahr beginnt die Krankheit plötzlich und schreitet schnell fort
    kann mit neurologischen Bewegungs- und Koordinationsstörungen einhergehen
    die späte Demenz (nach 65. Lebensjahr) zeigt sich überwiegend mit Gedächtnisstörungen
    zur Zeit ist keine erfolgreiche Therapie möglich

  109. Welche Aussage zur Anatomie des Herzens ist richtig ?
  110. die Aortenklappe ist während der Diastole geöffnet
    die Mitralklappe ist während der Systole geöffnet
    in den linken Vorhof münden Lungenvenen
    zwischen dem linken Vorhof und der linken Kammer liegt die Pulmonalklappe
    zwischen rechter Kammer und rechtem Vorhof liegt die Mitralklappe

  111. Was trifft für eine Achalasie zu?
  112. bei Kindern und Jugendlichen tritt sie gehäuft auf
    es handelt sich um eine Öffnungsstörung des oberen Ösophagussphinkter
    pulmonale Komplikationen durch Aspiration kommen vor
    sie geht einher mit einer Dysphagie und dem Wunsch nach dem Essen zu trinken, um den Bissen hinunter zu spülen
    differentialdiagnostisch kann eine onkologische Ursache nicht ausgeschlossen werden

  113. Für den Myokardinfarkt gilt:
  114. er ist definiert als Thrombose in einem Koronargefäß
    kurzfristige, reversible Sauerstoffunterversorgung von Herzmuskelgewebe
    ein Herzinfarkt geht immer mit stärksten Schmerzen hinter dem Brustbein einher
    irreversible Schädigung von Myokardgewebe durch Sauerstoffmangel, mit Nekrose
    häufigste Todesursache ist Vorhofflimmern

  115. Welche Aussagen über psychosomatische Störungen treffen zu ?
  116. psychische Störungen führen zu organischen Erkrankungen
    organische Erkrankungen führen zu seelischen Störungen
    verdrängte seelische Konflikte werden auf die Organebene übertragen
    die Störungen sind gekennzeichnet durch ein Nebeneinander von gesunden und veränderten Erlebens- und Verhaltensweisen
    die Störungen sind gekennzeichnet durch eine inadäquat gehobene (heitere oder gereizte) Stimmung

  117. Ursachen für eine Varizenbildung können sein:
  118. sitzende und stehende Tätigkeit
    Schwangerschaft
    hormonelle Einflüsse
    angeborene Bindegewebsschwäche

  119. Was trifft für das Basaliom zu ?
  120. wächst destruierend ins Nachbargewebe
    betrifft vor allem junge Menschen
    manifestiert sich im Gesicht
    metastasiert häufig
    macht Ulzerationen an der Oberfläche